Cusco Peru

Cusco | Cityguide für die Stadt der Inka

Cusco ist Touristenmagnet. Ehemalige Hauptstadt des Inka-Reichs. Tor zum Machu Picchu. Die Stadt ist aber auch voll von modernem peruanischen Leben. Mit Charme, Flair und überraschend gutem Essen.

Daher haben wir uns Zeit gelassen. Sind nicht nur hektisch durch die Straßen gehastet, um direkt weiter in Richtung Sacred Valley, in Richtung Machu Picchu zu ziehen. Wir haben uns Zeit gelassen. Die Stadt, die Gassen, die Menschen kennengelernt. 

Und uns dabei doch ein wenig in die geschichtsträchtige Stadt in den Anden verguckt. 


selected Quicklinks

Entdecken | Essen | Schlafen


Cusco entdecken

Die Geschichte der Stadt steht klar im Vordergrund. Doch es gibt noch mehr zu entdecken. Kunst und Kulinarik. Moderne und Tradition. 

Schlendern durch San Blas

Altstadt und Künstlerviertel. Das verspricht San Blas nördlich des Zentrums. Nur wenige Gehminuten vom Plaza de Armas entfernt liegt das Viertel. Der Weg dorthin führt durch die kleinen und charmanten Gassen der Kolonialstadt.

Wählt man die alte Inka-Straße „Hathunrumiyoc“, läuft man an jahrhundertealten Gemäuern entlang und kann sogar den berühmten 12-winkligen Stein entdecken. Noch heute sind Experten begeistert von der Fertigkeit und Bautechnik der Inka. Am Ende dieser Straße erreicht man San Blas. 

Weiter durch die verwinkelten Gassen und Straßen, können viele tolle Cafés, Boutiquen und Souvenir-Shops entdeckt werden. Unser Lieblings-Café im Viertel war „The Meeting Place“. Hmmm…das Frühstück war der perfekte Start in den Tag.

Ps.: Noch viel mehr kulinarische Tipps findet ihr weiter unten im Beitrag. 

Durch San Pedro und Centro treiben

Der Plaza de Armas ist das Herz der Stadt. Der Hauptplatz sozusagen. Dort spielt sich das peruanische Leben ab. Schon allein hier auf einer Parkbank sitzen und die Szenerie beobachten lohnt sich. 

Von hier aus entspringen die Straßen in alle Himmelsrichtungen und bilden das Zentrum Cuscos. Schokomuseum neben Touranbieter. Bergaustatter und Souvenirshops. Alle Fassaden in klassischem Kolonialstil gehalten. 

Geht man weiter südwestlich in Richtung des Stadtteils San Pedro steuert man direkt den quirligen San Pedro Markt an. Der Markt bietet einfach alles an. Trubel. Locals. Essen. Typisch südamerikanisches Marktgeschehen eben. Ein Erlebnis für sich. Ob zum Frühstück, Mittagessen oder Souvenirshopping. Als Besucher wird man hier glücklich. 

Auf den Spuren der Inka

Cusco ist wahrscheinlich mitunter die geschichtsträchtigste Stadt in Peru. Doch nicht nur innerhalb der Stadtmauern kann man die Spuren der Inka erkennen, wie beispielsweise die Mauern rund um den 12-winkligen Stein oder die Kirche Santo Domingo.

Das Umland ist voller weiterer Highlights, die es zu entdecken gilt. Das Urubamba-Tal, Sacred Valley oder die Salinen von Maras. Hier könnte man Wochen verbringen. Das Highlight und wohl bekannteste Touristenziel in Peru ist und bleibt aber der Machu Picchu. Unsere Erfahrungen und Erlebnisse in der Inka-Kult-Stätte und auf dem Weg dorthin könnt ihr in unserem dazugehörigen Bericht nachlesen. 

selectedjungle-Tipp

Wir selbst hatten leider keine Zeit das Sacred Valley weiter zu erkunden. Aber wer sich für mehr interessiert als „nur“ den Besuch des Machu Picchus, für den könnte das sogenannte „Boleto Turistica de Cusco“ interessant sein. Für knappe 50 $ können 16 Touristenattraktion in und um Cusco herum besichtigt werden. Inkludiert sind weitere Inka-Stätten und Museen. Der Machu Picchu selbst ist hierbei aber nicht inbegriffen. 

Cusco für Foodies

Cusco überzeugt aber nicht nur mit seiner Geschichte. Auch kulinarisch hat die Stadt einiges zu bieten. Die Auswahl ist riesig. Budget bis Luxus. Lokales Essen bis hin zu internationaler Küche. An Restaurants und Food Optionen mangelt es definitiv nicht in Cusco. 

Green Point

Carmen Bajo 235, Cusco 
www.greenpointrestaurants.com

Vegane Sterneküche mit erschwinglichem Mittagsmenü. Das beschreibt diese Perle an Kulinarik wohl am ehesten. Jeden Mittag gibt es ein umfangreiches Menü für wenig Geld. Und die Qualität überzeugt! Ein echter Geheimtipp. 

La Rabona

Herrajes 146, Cusco 
facebook.com/larabonaperuviandeli

Peruanischer Deli. Eine Entdeckung unserer zahlreichen Spaziergänge durch die Gässchen der Stadt. Matcha Latte, Sandwiches und Brownies. Veggie und Vegan. Und alles sooo, so lecker!

Qura Bowl

Calle Carmen Bajo 228, Cusco 

Der Name ist Programm. Bowl und andere Leckereien. Besonders zum Frühstück zu empfehlen. 

Unterkünfte in Cusco

Viele Touristen bedeutet meist auch viele Unterkünfte. In Cusco ist das nicht anders. Unsere Top Choices für euch. 

Selina Hotel

Calle Garcilaso 150, Calle Garcilaso, Cusco

Eigentlich sind wir keine Fans von Ketten-Hotels. Doch das Selina in Cusco hat Anfang 2019 gerade neu eröffnet. Der Komfort und der Stil haben uns dann doch überzeugt. Na gut, und vielleicht die reduzierten Preise zur Eröffnung.

Die Unterkunft findet ihr hier.*

Puriwasi Hostel

Cuichipunku 258, Cusco

Authentisches Hostel inmitten der Stadt. Frühstück inbegriffen. 

Die Unterkunft findet ihr hier.*

Wild Rover Hostel

Calle Cuesta Santa Ana 782, Cusco

Zentrale Lage. Gute Ausstattung. Und Privatsphäre trotz Schlafsaal. 

Die Unterkunft findet ihr hier.*

Cusco – Lohnt es sich?

Die Stadt ist mehr als nur Ausgangspunkt für die Machu Picchu Touren. Sie kombiniert Geschichte und Tradition mit dem modernen peruanischen Leben. Es lohnt sich definitiv, ein paar mehr Tage einzuplanen und die ehemalige Hauptstadt der Inkas zu erkunden, erleben und kennenzulernen. 

Cusco Impressionen

Plant ihr gerade euren Trip nach Peru, seid schon mal dort gewesen oder habt Anregungen? Wir freuen uns über eure Kommentare!

by selectedjungle 


IHR WOLLT NOCH MEHR?

NEUESTE BEITRÄGE

Die zusammengestellten Informationen haben wir mit größter Sorgfalt verfasst und basieren auf unseren persönlichen Erfahrungswerten und Recherchen.

Bitte beachtet: Alle mit einem * gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links. Das bedeutet, dass wir bei eurer Buchung über diesen Link eine kleine Kommission erhalten. Ihr bezahlt dadurch nicht mehr, die Kommission erhalten wir von dem jeweiligen Affiliate-Programm-Partner. 

Wir empfehlen an dieser Stelle ausschließlich Unterkünfte, die wir entweder selbst besucht haben oder buchen würden.

Über diesen Link erhaltet ihr bei eurer nächsten Buchung bei Booking 15€ Rabatt (Mindestbuchwert 30€) – ohne irgendwelche Haken. Nach eurem Aufenthalt erhalten wir ebenfalls 15€ Reiseguthaben bei Booking. Also Win-Win für alle 😉

  1. Pingback: Perus Küste | Paracas, Huanchaco & Mancora - selectedjungle

  2. Pingback: Volunteering in Sumba | Indonesien - selectedjungle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.