Kolumbien Länderguide

Kolumbien Länderguide

Mehr Fakten, Infos und Tipps. In unseren Länderguides stellen wir die wichtigsten Informationen und unsere persönlichen Erfahrungen rund um das Reisen in den Ländern unserer Weltreise zusammen. Zur Planung und Übersicht. Nach Chile, Bolivien und Peru ging es für uns in das Land, vor dem uns viele gewarnt haben. Kolumbien. 

Cabo de San Juan

Selected Quicklinks

FSF – Five Selected Facts | Einreise & Visum | Reisezeit | Geld | SIM-Karte |
Reiseroute | Kostenübersicht


FSF – Five Selected Facts

#1_Kolumbien ist das Land, von dem uns mitunter am meisten abgeraten wurden. Es sei zu gefährlich, zu unsicher. Insbesondere die ehemals gefährlichste Stadt der Welt, Medellin. Spoiler Alert – sowohl die Stadt als auch das Land haben uns schlicht umgehauen!

Medellin City View

#2_Die Kolumbianer*innen zählen wohl zu einem der herzlichsten Völker, die wir auf unserer Weltreise kennenlernen durften. Hilfsbereit, neugierig, offen und einfach daran interessiert, ihren Gästen eine gute Zeit zu bereiten. 

#3_In Kolumbien sind die höchsten Palmen der Welt zu Hause. Die Cocora Palme im gleichnamigen Valley im Landesinneren. 

Cocora Valley Palms

#4_Die bunteste Kolonialstadt in ganz Lateinamerika war unsere letzte Station in Kolumbien. Schlendern, bummeln, erkunden – Cartagena macht eine gute Laune!

#5_In Kolumbien haben wir zum ersten Mal direkt am Meer unter freiem Himmel in einer Hängematte geschlafen. Die Meeresbrise in der Nase, die Wellen im Ohr, der Wind in den Haaren. Ein unvergessliches Erlebnis. 

Tayrona Hammock

Einreise & Visum

Gewöhnlich gibt es keinerlei Probleme für deutsche Staatsangehörige bei der Einreise in das südamerikanische Land. Mit einem gültigen Reisepasse kann man sich bis zu 90 Tage in Kolumbien aufhalten. Bei der Einreise kann ein Weiter- oder Ausreiseticket verlangt werden. 

Aufgrund der derzeitigen Corona-Situation können sich die Einreiseregelungen verändert haben. Daher vor der Reise immer die Seite des Auswärtigen Amts prüfen und aktuelle Informationen einholen. 

Reisezeit

Grundsätzlich kann man eigentlich das ganze Jahr Kolumbien bereisen. Aufgrund von Regen- und Trockenzeiten eignen sich aber die Monate Juli und August sowie Dezember bis März/April am besten. In dieser Zeit bleibt es überwiegend trocken, sowohl an der Karibikküste als auch in den Anden. Das Amazonasgebiet ist ganzjährig feucht und heiß. 

Wer nicht in der Hauptreisezeit nach Kolumbien reisen möchte, kann auch auf die Nebensaison ausweichen. Von April bis Juni und Oktober bis Dezember herrscht Regenzeit. Wenn man seine Reiseroute aber gezielt auswählt und trockenere Regionen besucht, kann man auch in dieser Jahreszeit eine Kolumbienreise planen. 

Geld

Die Währung in Kolumbien nennt sich kolumbianischer Peso (COP). 1 Euro entspricht ca. 4.110 COP (Wechelkurs Juli 2020). 

Geldabbuchungen haben wir meistens bei der BBVA oder Davivienda gemacht. Hier mussten wir keine extra Gebühr bezahlen. Das Limit lag bei 600.000 bzw. 800.000 COP. Mit einer Kreditkarte, bei der ihr keine Gebühren für das Geldabheben zahlen müsst, ist es somit möglich, komplett gebührenfrei an sein Geld zu kommen. Wenn ihr Fragen zu unserer Kreditkarte habt, schaut gerne in unserem Beitrag zur idealen Reisekreditkarte vorbei. 

SIM-Karte

In Kolumbien gibt es im Prinzip drei große Mobilfunkanbieter: Movistar, Claro, Tigo Une. Da wir bereits in Peru mit Claro zufrieden waren, sind wir auch in Kolumbien bei dem Anbieter, der hier Marktführer ist, geblieben. Trotzdem haben wir eine neue SIM-Karte benötigt. Die beste Lösung für Reisende nennt sich Prepago Facil und kann sowohl in einem Claro Shop als auch Kiosks und Shops, die das Claro Logo haben, gekauft werden. Hier können auch direkt die Top-Up Vouchers mitgenommen werden, die man braucht, um Guthaben aufzuladen. 

Wie bisher in jedem südamerikanischen Land gibt es auch hier einen Dschungel an Möglichkeiten. Das Angebot variiert zwischen benötigtem Zeitraum, Datenvolumen und Einsatzmöglichkeiten. Eine gute Übersicht gibt es hier

Selected Reiseroute

Wir hatten knapp vier Wochen Zeit, bevor unser Flug nach Mexiko ging. Vier Wochen für ein so großes, vielfältiges, spannendes, lebens- und abenteuerlustiges Land. 

Unsere Route. Kurz und knapp. 

Dschungel, feucht-heiße Luft, schwüles Klima – so begrüßt uns Kolumbien. Mit dem Boot reisen wir über den Amazonas von Peru nach Kolumbien ein. Unser erster Halt in diesem Land ist Leticia inmitten des größten Regenwaldgebiets der Welt. Doch schon nach kurzer Zeit geht es für uns nach Bogota, die Hauptstadt des Landes. 

Auch hier bleiben wir nicht lang. Bogota ist für uns der Startpunkt unserer Reise durch das Landesinnere. Es geht zunächst ins Cocora Valley. Die größten Palmen der Welt erwarten uns und das saftige Grün des Tals haut uns schlichtweg um. 

Die schöne Landschaft das Cocora Tals lassen wir hinter uns und reisen weiter. Von Kolonialstadt zu Kolonialstadt. Erst Salento, dann Jardin, dann Guatapé. Bunte Häuser, Wandmalereien, Kopfsteinpflaster auf den Straßen, Musiker am Straßenrand. Man spürt Kolumbien an jeder Ecke. Man hört es, riecht es, schmeckt es. 

Zwischendurch haben wir noch unser Herz an die einst gefährlichste Stadt der Welt verloren. Medellin hat uns im Sturm erobert. Mit so viel Lebenslust, Herz und Offenheit. Die Menschen und ihre Geschichten nehmen wir mit. 

Medellin Clouds

Und dann verwirklicht sich unser Traum von der Karibik. Über Santa Marta kommen wir in den Tayrona Nationalpark. Karibiktraum erfüllt. Weiter geht’s nach Palomino. Ein karibisches Hippie-Mekka. Wir genießen, schlemmen, feiern. 

Es geht kurz zurück ins Landesinnere. In die Sierra Nevada. Nach Paso del Mango, der kleinen Schwester von Minca. Berge, Sonne, Wasserfälle. Und ein Hostel, das alle Erwartungen übertrifft. 

Carpe Diem Paso del Mango Sierra Nevada Sunset Mood view

Und der krönende Abschluss unsere Kolumbienreise ist die schönste Kolonialstadt Lateinamerikas: Cartagena verabschiedet uns mit gutem Essen, südamerikanischen Klängen und bunten Häuserfassaden. 

Was wäre wenn… Unsere Kolumbien Wishlist!

Das spielen wir gerne. Was wäre gewesen, hätten wir mehr Zeit in Kolumbien gehabt? Das Land ist so spannend und vielseitig… 

Pazifikküste

Dschungel, Strand und Natur pur. Die Pazifikküste Kolumbiens wird oft als eine der schönsten Gegenden der Welt beschrieben. Der Tourismus ist noch nicht so stark verbreitet wie an der Karibikküste, der Dschungel wächst dicht an die Küste heran. Man kann die Kultur der Embera Indianer kennenlernen und Kolumbien nochmal von einer ganz anderen Seite erleben. 

Guajira Halbinsel

Nochmal eine ganz andere Seite zeigt Kolumbien auf der Guajira Halbinsel im Nordosten des Landes. Die Landschaft ist geprägt von der einzigen Wüste des Landes. Atemberaubende Natur, absolute Einsamkeit und der nördlichste Punkt des Kontinents erwarten die Reisenden.

Cali

Die Hauptstadt des Salsa – so wird Cali gerne genannt. Doch nicht unbedingt wegen des Tanzes möchten wir die Stadt gerne einmal besuchen. Cali ist für sein Flair, seine Stimmung, seine Mentalität bekannt.

Kostenübersicht

Es folgen unsere Kosten für unsere 31-tägige Reise durch Kolumbien.


Gesamtkosten für 31 Tage p.P.: 942,25 €



Gesamtkosten pro Tag p.P.: 30,40 €


Please note

Kolumbien gehört tendenziell zu den teureren Ländern in Südamerika. Auch wenn wir nur wenig Geld für Ausflüge ausgegeben haben, so haben wir bei Unterkünften etwas mehr drauf gelegt. Auch ist Kolumbien unvorstellbar groß. Möchte man die vielen Seiten des Landes kennenlernen, kommt man um Inlandsflüge kaum herum. Trotzdem konnten wir mit unserem Tagesbudget pro Person von 30 Euro sehr gut leben und haben uns hier und da auch immer mal etwas gönnen können.

Was steckt hinter den einzelnen Kostenkategorien?

Übernachtungen. Unsere Investitionen in einen erholsamen Schlaf und gemütliche Unterkünfte, in denen wir uns wie Zuhause fühlen. In der Regel übernachten wir in Airbnbs und Hostels oder couchsurfen.

Verpflegung. Wie viele Moneten gehen für die beste Nebensache der Welt drauf?

Ausflüge & Touren. Eintrittsgelder, freiwillige Spenden oder – falls wir nicht darum herumkommen – Ausgaben für Guides oder geführte Touren.

Transport. Kosten für den lokalen Transport, um von A nach B zu kommen, für einen Roller, um noch mehr Freiheitsluft zu schnuppern oder einen Mietwagen, um entlegene Orte auf eigene Faust zu erkunden.

Inlandsflüge. Versuchen wir so gut es geht zu vermeiden. Stichwort ökologischer Fußabdruck. Allerdings sind manche Orte leider nur so zu erreichen.

Sonstiges. Unser Sammelposten für lokale SIM-Karten, persönliche Andenken, sonstige Gebühren (z.B. Geldautomat) oder die Nachfolgerin der gebrochenen Handydisplayschutzfolie und anderen Krimskrams.

Kolumbien – Verliebt in ein Land, die Natur, die Menschen und ihre Mentalität

Bevor wir nach Kolumbien gereist sind, wurden wir von Freunden und Bekannten gewarnt. Es sei zu gefährlich! Wie würden ausgeraubt oder gar entführt werden! So sind wir mit gemischten Gefühlen in das Land gereist. Neugierig, gespannt, aber auch vorsichtig. Und wir wurden beschenkt. Mit tollen Erlebnissen, mit einzigartigen Menschen, mit wunderschönen Naturspektakeln. Kolumbien und die Menschen dort haben so viel zu bieten und so viel zu erzählen. 

Natürlich sollte man sich – wie überall auf der Welt – genau informieren, in welche Regionen oder Vierteln in einer Stadt man als Tourist besser nicht fahren sollte. Natürlich sollte man nicht unbedacht mit seinen Wertsachen in der Großstadt herumlaufen. Aber diese Vorsicht lassen wir auf all unseren Reisen walten, Kolumbien war dabei keine Ausnahme. Und wir können sagen, dass wir uns zu keiner Zeit – egal ob am Strand, in der Stadt oder in den Bergen – unsicher oder unwohl gefühlt haben. 

Das Land hat so viel zu bieten und zu geben. Reist hin, erlebt die Kultur, die Menschen und ihre Mentalität. Verliebt euch in Berge, Strände, Karibik und Lateinamerika!

Plant ihr vielleicht gerade eure Reise nach Kolumbien oder seid sogar schon mal dort gewesen? Ihr habt Fragen, Anregungen, Kommentare? Dann schreibt uns doch – privat oder direkt unter diesem Beitrag. Wir freuen uns über all eure Nachrichten. 

by selectedjungle


IHR WOLLT NOCH MEHR?

NEUESTE BEITRÄGE

Die zusammengestellten Informationen haben wir mit größter Sorgfalt verfasst und basieren auf unseren persönlichen Erfahrungswerten und Recherchen.

Bitte beachtet: Alle mit einem * gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links. Das bedeutet, dass wir bei eurer Buchung über diesen Link eine kleine Kommission erhalten. Ihr bezahlt dadurch nicht mehr, die Kommission erhalten wir von dem jeweiligen Affiliate-Programm-Partner. 

Wir empfehlen an dieser Stelle ausschließlich Unterkünfte, die wir entweder selbst besucht haben oder buchen würden.

Über diesen Link erhaltet ihr bei eurer nächsten Buchung bei Booking 15€ Rabatt (Mindestbuchwert 30€) – ohne irgendwelche Haken. Nach eurem Aufenthalt erhalten wir ebenfalls 15€ Reiseguthaben bei Booking. Also Win-Win für alle 😉

  1. Hi zusammen, dem kann ich nur zustimmen ein Wahnsinn‘s Land! Wirklich hervorzuheben sind tatsächlich die Menschen, nach 50 Jahren Bürgerkrieg immer noch ein fröhliches Volk und extrem zuvorkommend. Wir waren 7 Wochen mit dem Leihwagen von Bogota aus unterwegs, herrlich. Auf unserer Top Ten Liste nach ca. 100 bereisten Ländern ganz weit oben.
    Liebe Grüße
    Dirk

    • selectedjungle

      Hey Dirk,
      danke für den schönen Kommentar. Deine Reise mit dem Leihwagen hört sich auch wirklich spannend an! Könnten wir uns auch direkt vorstellen. Hach, Kolumbien bietet einem wirklich so viel. Ein tolles Land und tolle Menschen. Auch bei unseren Reiseländern bisher weit oben dabei!
      Liebe Grüße
      Helena & Julian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.