Questions & answers: Weltreise - Wohnung

Q3: Was machen wir mit unserer Wohnung während unserer Weltreise?

Ein Jahr unterwegs in der Welt. Ein Jahr weg aus der Heimat. Ein Jahr nicht zu Hause. Apropos zu Hause. Was machen wir mit unserer innig geliebten Wohnung inmitten von Frankfurt am Main während unserer Weltreise? Alle Infos dazu findet ihr hier.

Unsere Zelte in Deutschland wollen wir nicht abbrechen. Das war früh klar. Und bei einem so schwierigen Pflaster was Immobilien angeht, wäre es fast verantwortungslos die Wohnung aufzugeben. Die Lösung für uns? Untermiete!

Untermiete – geht das denn?

Grundsätzlich haben Vermieter nicht das Recht, die Untervermietung einer Wohnung zu verweigern. Nur in seltenen Fällen ist der Vermieter gesetzlich dazu berechtigt. Bei Überbelegung der Wohnung oder wenn der Untermieter für den Vermieter unzumutbar ist. Wichtig ist jedoch: Informiere deinen Vermieter vorab über dein Vorhaben. Denn ohne seine Erlaubnis zur Untervermietung kann euch dieser die Wohnung fristlos kündigen.

Wir selbst bleiben natürlich als Hauptmieter bestehen und überweisen dem Vermieter die monatliche Miete. Wir bleiben Hauptansprechpartner des Vermieters und sind für alles verantwortlich, was der Untermieter mit und innerhalb der Wohnung tut. Die Untervermietung läuft ausschließlich über uns. Somit ändert sich in aller Regel nichts für den Vermieter.

Einzig müssen wir beachten, unserem Vermieter alle Infos zu unserem Untermieter weiterzugeben, sodass der Vermieter bei Bedarf Kontakt mit dem Untermieter aufnehmen könnte.

Euer Vermieter kann in einzelnen Fällen einen Untermietzuschlag verlangen und damit die Gesamtmiete erhöhen. Sprecht daher rechtzeitig mit eurem Vermieter und klärt die Sachlage.

Wie und wo finde ich den richtigen Untermieter?

Portale zur Wohnungssuche gibt es viele. Das wohl bekannteste ist Immobilienscout24. Die Plattform ist riesig und hat auch eine extra Sparte für die Untermiete (“Möbliertes Wohnen/ Wohnen auf Zeit”). Jedoch sind Anzeigen hier nicht kostenlos. Die Kosten pro Inserat sind abhängig vom Standort der Wohnung und dem Umfang bzw. Dauer der Anzeige. Daher haben wir uns auch nach kostenfreien Alternativen umgeschaut und unsere Wohnung auf Portalen wie WG-gesucht, Zwischenmiete bzw. Studenten-WG und eBay Kleinanzeigen eingestellt.

Nach nur wenigen Tagen hatten wir mehrere Anfragen. Und nach den ersten Besichtigungen waren wir uns schnell mit unserer neuen Untermieterin einig. Alles in allem war dies ein sehr einfacher, reibungsloser und schneller Prozess.

Was muss ich als Untervermieter beachten?

Der ideale Untermieter sollte liquide, sauber, sympathisch, reinlich, leise und am besten nie zu Hause sein. Spaß beiseite. Wer sich auf die Untermiete einlässt, muss natürlich auch zu Kompromissen bereit sein. Dennoch zählte für uns ganz klar der erste Eindruck der Person, die zukünftig in unseren vier Wänden wohnen wird.

Die wichtigsten Unterlagen:

  1. Selbstauskunft für Untermieter: Damit könnt ihr alle vorab relevanten Infos zu Gehalt, Beschäftigungsverhältnis, Dauer der Untermiete etc. abfragen. Dies diente uns als Grundlage zur Auswahl des Untermieters. Vorlagen gibt es einige im Internet. Wir haben diese genommen. 
  2. Untermietvertrag: Sobald wir uns für einen Kandidat entschieden hatten, haben wir einen Untermietvertrag mit den wichtigsten Rahmenbedingungen der Untermiete aufgesetzt (Dauer, Miethöhe etc.). Zudem beinhaltete dieser alle Gegenstände und Möbel, die in der Wohnung bleiben werden. Wir haben uns früh entschieden, unsere Möbel fast vollständig in der Wohnung zu belassen. Hinsichtlich des Untermietvertrages haben wir uns hier bedient. 
  3. Übergabeprotokoll: Am Tag der Schlüsselübergabe sollte man zudem unbedingt gemeinsam mit dem Untermieter ein Übergabeprotokoll erstellen und Fotos vom Zustand der Wohnung machen. So habt ihr als Untervermieter und euer Untermieter die Möglichkeit, den Zustand sowie etwaige Mängel oder Defekte festzuhalten. Eine Vorlage für das Übergabeprotokoll findet ihr zum Beispiel hier.

Für uns war mit dem Abschluss des Untermietvertrages ein großer Schritt in Richtung Weltreise getan. Ohne passenden Zwischenmieter wäre die finanzielle Ausgangslage definitiv eine andere gewesen. Zumindest für unsere Planung. Wer nicht plant, nach Deutschland zurückzukehren oder seine Zelte in der Heimat komplett abbrechen möchte, für den eignet sich sicherlich auch eine Wohnungsaufgabe (unbedingt Kündigungsfristen beachten!).  

Noch Fragen?

Bei Fragen rund um das Thema stehen wir euch gerne jederzeit als Ansprechpartner zur Verfügung: Mailt uns oder schreibt in die Kommentare. 

Weitere Infos, Tipps & Tricks rund um das Thema Weltreisevorbereitung findet ihr in unserer Rubrik „Questions & Answers: Weltreise“. Up next: Welche Kosten kommen bei der Weltreise auf uns zu und wie finanzieren wir das?

euer selectedjungle

 

Die zusammengestellten Informationen haben wir mit größter Sorgfalt verfasst und basieren auf unseren persönlichen Erfahrungswerten und Recherchen. Da sich Gesetze und Regelungen jedoch stetig ändern, können wir Vollständigkeit & Korrektheit dieser Informationen nicht garantieren. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.